Von A bis Zorn zurück Back to the previous page

Ab 16. September 2016


Einer Urgewalt, der starken und zweischneidigen Regung des Zorns, gilt am Anfang der Spielzeit 2016/17 unsere Aufmerksamkeit.

Vom Zorn kennen wir fast nur das hässliche Gesicht: die Wut des Wutbürgers, das Ressentiment des Ausgeschlossenen, den Neid und den einäugigen oder blinden Hass auf was auch immer... Er ist das, was wir an uns selbst nicht lieben, wenn es uns packt.

Ganz anders verstanden die Griechen der Antike den Zorn. Wenn er den Helden Achilles ergreift, erkannten sie darin eine göttliche Kraft, die den Menschen aus seiner Ohnmacht reisst, ihn antreibt und dem Leerlauf des Lebens im Lager ein Ende setzt.

Dem Zorn verwandt ist jedoch ein ganzes Alphabet von Regungen, die höher im Kurs stehen und aus dem Lexikon menschlicher Motive nicht auszuXen sind: Das Streben nach Anerkennung, Erfolg und Ansehen, die Selbstachtung, der Stolz, auch Mut, Beherztheit, Geltungsdrang, das Verlangen nach Gerechtigkeit und das Gefühl für Würde, aus deren Kränkung Zorn entspringt.

Zorn aber ist nicht mehr salonfähig in unserer Welt. Fatalerweise, denn so bleibt es radikalen Strömungen überlassen, ihm buchstäblich Ausdruck zu verleihen. Ungefiltert, aufgereizt und oft im Dienst ganz anderer Interessen.

Mit den Inszenierungen und Extra-Veranstaltungen der nächsten Monate wollen wir deshalb eine andere Sicht auf das wütend wuchernde Gemenge öffnen, das derzeit giftige Blüten treibt und den letzten Buchstaben des Alphabets drohend für sich beansprucht.

Premieren

Zeit der Kannibalen / Philoktet

Fr 16. September, 20.00 Uhr, Saal

Nach dem Drehbuch von Stefan Weigl und Johannes Naber und dem Stück von Heiner Müller
Schweizer Erstaufführung

Regie: Peter Kastenmüller

Bühne: Simeon Meier

Kostüme: Valentin Köhler 

Musik: Alessandro Hug 

Dramaturgie: Lea Loeb

Mit: Bernd Grawert *, Miguel Abrantes Ostrowski *, Lucy Wirth *

Himmel

So 25. September, 20.00 Uhr, Saal

Ein Krimi von Wajdi Mouawad
Schweizer Erstaufführung

Regie: Simone Blattner
Bühne: Simeon Meier
Kostüme: Sabin Fleck
Musik: Christopher Brandt
Dramaturgie: Inga Schonlau

Aus dem Frankokanadischen von Uli Menke

 

Mit: Simon Brusis, Martin Butzke, Hanna Eichel, Maximilian Kraus, Miro Maurer

Bonnie und Clyde

Fr 14. Oktober, 20.00 Uhr, Saal

Eine Geschichte aus Amerika

Regie: Wojtek Klemm
Bewegung/Choreografie: Efrat Stempler
Bühne: Simeon Meier
Kostüme: Noelle Brühwiler
Musik: Micha Kaplan
Dramaturgie: Ralf Fiedler

Mit: Simon Brusis, Martin Butzke, Hanna Eichel, Maximilian Kraus, Miro Maurer, Miro Maurer

Judas

Di 08. November, 20.30 Uhr, Chorgasse

Von Lot Vekemans

Regie: Tom Schneider

 

Mit: Hanna Eichel

Du bist meine Mutter

Fr 18. November, 20.30 Uhr, Chorgasse

Von Joop Admiraal

Regie: Katharina Cromme

Mit: Miro Maurer

Arche Nora

So 20. November, 11.00 Uhr, Saal

Ein tierischer Roadtrip über das Meer, 5+

Von Andrea Fischer Schulthess und Axel Röhrle
Eine Produktion des Theater Neumarkt mit dem Minitheater Hannibal
Mit: Andrea Fischer Schulthess, Adrian Schulthess
Regie: Nik Rosat und Axel Röhrle
Bühne, Kostüme, Figuren: Stefan Roehrle,
Andrea Fischer Schulthess, Adrian Schulthess, Natalja Hofmeister
Video: Pauline von Moos
Musik von Zephyr Combo
 

1001 Koran

Fr 09. Dezember, 20.30 Uhr, Chorgasse

Vergessene Welt, Flüchtende Märchen

Ein Sample von und mit Samuel Braun, Johannes Mittl feat. your imaginary friend

Mit: Samuel Braun *, Johannes Mittl

10