zurück Back to the previous page

Schöne neue Pornowelt

Podium zur aktuellen Pornoforschung mit Avenue – Das Magazin für Wissenskultur

Anlässlich der Lancierung von Heft #3 Pornstudies.
Mit: Dragqueen Evalyn Eatdith, Tanzcompany TeKiTeKua, Ellinor Lori (Porny Days), Desirée Waibel (Soziologin, Uni Bremen), Michael Pfister (Germanist, Philosoph und De Sade-Spezialist), Oliwia Blender (Literatur- und Theaterwissenschaftlerin, Freiburg)
In Kooperation mit Porny Days
 

Ticketpreis: 15 Franken

Die Tickets können an der Theaterkasse gekauft und per Mail oder telefonisch unter der Nummer 044 267 64 64 reserviert werden. 

Vorstellungen am:
Sa 20. Mai., 20.00 Uhr

Foto: zVg

Die Wiederentdeckung des antiken Pompejis brachte lauter Darstellungen kopulierender Paare zu Tage. Flugs entzog man die anstössigen Objekte den Augen der Öffentlichkeit, mauerte sie ein und subsumierte sie unter den Begriff Pornografie, den man eigens dafür prägte. Die Begriffsgeschichte deutet es an: Die Wissenschaften taten sich mit Pornografie schwer. Bis in die 1970er Jahre.

Nun ist Porno mainstream – mal hip und chic, mal weniger. MILFs und Blowjobs sind nur ein paar Klicks entfernt. Doch Pornografie hat tausend unterschiedliche Gesichter. Sie kann politisch, demaskierend oder feministisch sein und als individuelles Ausdrucksmittel dienen. Also sprechen wir auf dem Podium über den Forschungsstand zu Pornografie – und damit über ihre Geschichte, Ästhetik und Wirkung. Und Porny Days, das artige Sexfilm-Festival Zürich, führt gleich ein paar Facetten von Porno vor – auf Video und live. 

www.bonjour-tekitekua.ch

evalyneatdith.weebly.com

www.pornydays.ch

13