zurück Back to the previous page

Träumt ein Wal vom Menschsein

Eine Untersuchung der Zukunft vom LAB Junges Theater Zürich

Foto: Sepp de Vries

Foto: Sepp de Vries

Foto: Sepp de Vries

Foto: Sepp de Vries

Foto: Sepp de Vries

Foto: Sepp de Vries

Foto: Sepp de Vries

Foto: Sepp de Vries

zurück
weiter

In der Zukunft ist alles möglich. Menschen und Androiden sind nicht mehr zu unterscheiden und der Meeresspiegel hat das Matterhorn erreicht. Vielleicht ist es nicht das Ende, wenn die Menschheit von einem Wal verschluckt wird. Fragt sich nur, ob der Mensch die Symbiose schafft oder Parasit bleibt. Fünfzig Jahre nach Philip K. Dicks Roman «Träumen Androiden von elektrischen Schafen?» spinnt das LAB die Geschichte von Menschen und Androiden weiter. In der Fiktion wird probiert, was Realität werden könnte: Das posthumane Zeitalter.

Mit: Patryk Becker, Regina Frei, Elias Gerber, Jasmin Gloor, Robi Graf, Balazs Gyenes, Dominique Legrand, Philippa Nilsson, Veronika Zeis
Theaterpädagogik: Lukas Schmocker
Dramaturgie: Noemi Egloff
Musik: Andrina Bollinger
Roboter: Livia Müller
Kostüme: Nicole Müller

TICKETS für Vorstellungen am:
Mi 23. Mai., 20.00 Uhr / Do 24. Mai., 20.00 Uhr / Mo 28. Mai., 20.00 Uhr / Di 29. Mai., 20.00 Uhr

15