zurück Back to the previous page

DAS LEBEN DES VERNON SUBUTEX

Von Virginie Despentes
Welt-Uraufführung!

«Revolver» heisst der legendäre Pariser Plattenladen, den Vernon Subutex, Protagonist der Roman-Trilogie von Virginie Despentes, aufgeben musste, als der Markt den Menschen die eigene Plattensammlung in Form von CDs noch einmal verkauft hat. Bis dahin war Vernon Subutex einer dieser lässigen Typen, die mit Party, Kunst und Popmusik und draufgängerischem Sex ohne weitere Sinnfragen oder gar politische Analyse durchs Leben kamen. Jetzt also das Leben nach dem Rock’n Roll. Wer es nicht geschafft hat, sich in die bürgerliche Sicherheit/Eigentumswohnung inklusive Wut auf die anderen/alias die Schwächeren zu flüchten, sieht arm aus und ist es auch. Jedenfalls kippt Vernons Äusseres irgendwann von lässig auf verwahrlost. Aber mit seinem Verfall und seiner Verzweiflung öffnet er sich den Rand-Milieus, für die es nie eine Option war, ihre sozialen Widersprüche in Popmusik zerfliessen zu lassen. Die Musik ist es dann auch, die alle wieder verbindet. Immer wenn Vernon als DJ auflegt, geraten die Menschen um ihn herum in Trance-artige Zustände. Und es entstehen ganz neue Räume für das Bedürfnis nach Intimität und empathischer Gesellschaft. Virginie Despentes hat ein grosses, sensibles und wütendes Gesellschaftspanorama geschrieben. Über persönliche Lebenstragödien, nationale Ängste und die Kraft der Musik.

Mit: Jan Bluthardt, Marie Bonnet, Simon Brusis, Martin Butzke, Deborah De Lorenzo, Hanna Eichel, Miro Maurer, Sarah Sandeh
Regie: Peter Kastenmüller
Bühne: Alexander Wolf, Justus Saretz
Kostüme: Aino Laberenz
Musik: Polina Lapkovskaja
Dramaturgie: Inga Schonlau

Premiere: Sa 26. Januar, 19.00 Uhr, Saal

TICKETS für Vorstellungen am:
Sa 26. Jan., 19.00 Uhr / Mo 28. Jan., 19.00 Uhr / Fr 01. Feb., 19.00 Uhr / Sa 02. Feb., 19.00 Uhr / Fr 08. Feb., 19.00 Uhr / Sa 09. Feb., 19.00 Uhr / Mi 20. Feb., 19.00 Uhr / Fr 22. Feb., 19.00 Uhr / Sa 23. Feb., 19.00 Uhr

16