zurück Back to the previous page

URBAN PRAYERS ZÜRICH

Stadtprojekt des Theater Neumarkt

Woran glauben die Menschen in Zürich? Welche Gebetsräume, welche Kirchen, Moscheen oder Tempel besuchen sie? Welche Sprache versteht ihr Gott? Ist ihr Glaube Privatsache? Ist ihr Glaube politisch? Glauben die Menschen an die Freiheit der Anderen? Diese Fragen stehen am Anfang des Theaterstücks URBAN PRAYERS. Nach mehreren Monaten Recherche vor Ort in Zürich ist das Stück über die religiöse Gegenwart dieser Stadt entstanden und klar: das Thema Glauben ist in unserer säkularen Gesellschaft längst nicht abgehakt.
Wir freuen uns sehr, dass das «Forum des Orients in der Schweiz» die Schulvorstellungen im Gebetsraum ermöglicht und Imam Mohammed Hakimi aus dem Koran rezitieren wird. Im Anschluss reflektiert Theaterpädagogin Verena Goetz das Gesehene mit den Schülerinnen und Schülern.

Restkarten sind kurz vor Vorstellungsbeginn im Forum des Orients erhältlich (Kollekte). Bitte am Eingang Schuhe ausziehen.

Konzept und Künstlerische Leitung: Björn Bicker und Malte Jelden
Gefördert und im Rahmen von ZH-REFORMATION.CH
Mit: Hagar Admoni-Schipper, Patrick Balaraj Yogarajan, Simon Brusis, Hanna Eichel, Malika Khatir und Imed Ben Aleya, Esther Goldberger, Mohammed Hakimi, Muhamed Hasicic, Tanea Kapor, Sandrine Loosli, Nikola Maksimovic, Hajer Mokdad, Janos Morvay, Piriyatharsiny Muraleeswaran, Jasrina Ouchraa, Valeria Sogne
Text: Björn Bicker
Regie: Malte Jelden
Ausstattung: Nadia Fistarol
Musikalische Leitung: Alessandro Hug
Dramaturgie: Inga Schonlau

Vorstellungen am:
Di 11. Dez., 10.00 Uhr / Di 11. Dez., 15.00 Uhr / Mi 12. Dez., 10.00 Uhr / Do 13. Dez., 10.00 Uhr / Do 13. Dez., 15.00 Uhr

16