zurück Back to the previous page

WHERE IS MY HOUSE, WHERE IS MY HOME

The Red House Centre for Culture and Debate, Sofia

Foto: Ute Langkafel / Maifoto

Foto: Ute Langkafel / Maifoto

Foto: Ute Langkafel / Maifoto

Foto: Ute Langkafel / Maifoto

Foto: Ute Langkafel / Maifoto

zurück
weiter

Geboren in einem verlassenen türkischen Haus, verlor die junge Vanga 1921 ihr Augenlicht und wurde Hellseherin, später bekannt als «Nostradamus des Balkans». Ihre erste Vision: ein verlorenes Schaf. Ihre Träume bringen immer mehr Visionen hervor. Sie sieht alles: 1912, Ostmazedonien und Thrakien. Vanga träumt weiter, es ist 2015: Syrer sitzen in Booten, Europas Ufer im Visier, seine neuen Grenzen, seine verlassenen Häuser, und die Tiere, die auf Gerechtigkeit warten.

Auf Bulgarisch mit deutschen und englischen Übertiteln

Text & Performance: Zdrava Kamenova
Regie: Gergana Dimitrova
Bühnenbild: Natascha von Steiger
Live-Video & Kostüme: Nikola Nalbantov
Live-Musik: Pavel Terziyski

17