zurück Back to the previous page

HOTTINGER LITERATURGESPRÄCHE «VON NAHEM ERLEBT»

Ruth Dürrenmatt im Gespräch mit Charles Linsmayer über Friedrich Dürrenmatt

Friedrich Dürrenmatt

Friedrich Dürrenmatt

Foto: k.A.

Friedrich Dürrenmatt hat laut Joachim Kaiser «begreiflich gemacht, in welcher Welt wir leben müssen», und nimmt man zu Dramen wie «Der Besuch der alten Dame» die Prosa der «Stoffe» hinzu, gibt es kaum ein Phänomen, das ihm entgangen ist. Ein Missionar war er aber nie. «Ich zweifle und zweifle », lautete sein Credo, und auch wenn er sagte: «Ich habe keine Biografie», gehört doch die Gegenüberstellung seines Lebens mit dem, was er schrieb und malte, zum Faszinierendsten der europäischen Kulturgeschichte.
Mit Dürrenmatts jüngster Tochter Ruth, geboren 1951, Malerin und Musikerin, spricht Charles Linsmayer über den berühmten Autor.

TICKETS für Vorstellungen am:
Di 27. Nov., 20.00 Uhr

16