zurück Back to the previous page

HOTTINGER LITERATURGESPRÄCHE «VON NAHEM ERLEBT»

Ernst Halter im Gespräch mit Charles Linsmayer über Erika Burkart

Niemand weiss Persönlicheres über Erika Burkart zu erzählen als der Autor Ernst Halter, der 41 Jahre ihr Ehemann war. «Oft kann ich es kaum ertragen, jemand auch nur einen Blumenstängel knicken zu sehen.» Der Satz zeigt, wie eng Erika Burkart (1922–2010) mit der Natur verbunden war. Mit Ernst Halter ein vielbewundertes Dichterpaar bildend, wohnte sie zeitlebens im Haus Kapf auf der Moräne Wagenrain bei Muri AG und liess ihr Werk von dem idyllischen Ort inspirieren: den Roman «Moräne», Prosa wie «Rufweite» oder «Die Vikarin», vor allem aber Gedichtbände wie «Langsamer Satz» oder «Ortlose Nähe», die sie zu einer der wichtigsten Lyrikerinnen deutscher Zunge machten.

TICKETS für Vorstellungen am:
Di 26. Feb., 20.00 Uhr

17