zurück Back to the previous page

Panikherz

Von Benjamin von Stuckrad-Barre
Schweizer Erstaufführung

Foto: Cristiano Remo

Foto: Cristiano Remo

Foto: Cristiano Remo

Foto: Cristiano Remo

Foto: Cristiano Remo

zurück
weiter

«Wie Butzkes Stuckrad-Barre sich an die Zürcher See-Seligkeiten und den Untergang eines Nachmittags im Schilf von Sex und Sucht erinnert, ist gewaltig. [...] Die intime Chorgasse bietet genau das richtige Format; und die unbefangenen mit Erzählebenen spielende Inszenierung genau die rechte Form» Tagesanzeiger

«Stuckrad-Barre freundet sich statt mit der guten Luft mit der Langstrasse an, ganz im Stil des von ihm verehrten Schriftstellers Jörg Fauser. Dass dies keinen Moment lächerlich wirkt, dass man vielmehr der Faszination für den selbstzerstörerischen Totalabsturz ahnungsweise nahekommt, ist die Stärke dieser ‹Panikherz›-Adaption.» NZZ

Live durch die Nacht mit BvSB. Der Popliterat hat in Zürich seinen privaten Absturz erlebt und vorangetrieben. Er ist der Mager- und Drogensucht gerade so entkommen, vielleicht auch durch das Schreiben, vor allem aber mit Hilfe einiger guter Freunde, darunter der Panikchef Udo Lindenberg. Panikherz ist nach BvSBs autobiografischem Roman entstanden und führt an einen der «Original-Schauplätze» des Romans und des Lebens des Autors: in den Club Talacker.

Regie: Peter Kastenmüller
Mit: Martin Butzke, Sarah Sandeh 
Schweizer Erstaufführung

 

Im Club Talacker, Talacker 41, 8001 Zürich

 

Dauer: ca. 1 Stunde

TICKETS für Vorstellungen am:
So 19. Mai., 01.00 Uhr / Mo 20. Mai., 21.30 Uhr / Di 21. Mai., 21.30 Uhr

Standort Talacker

18