zurück Back to the previous page

Showcase Realpolitik

Abende mit Konsequenzen

Von und mit Laura Huonker & Rock the Babies

TICKETS für Vorstellungen am:
Mi 24. Feb., 20.30 Uhr / Fr 26. Feb., 20.30 Uhr / Do 17. Mrz., 21.30 Uhr

SHOWCASE REALPOLITIK – 2 Minuten vor dem 28. Februar

SHOWCASE REALPOLITIK – 2 Minuten vor dem 28. Februar

Foto: Caspar Urban Weber

SHOWCASE REALPOLITIK – 2 Minuten vor dem 28. Februar

SHOWCASE REALPOLITIK – 2 Minuten vor dem 28. Februar

Foto: Caspar Urban Weber

SHOWCASE REALPOLITIK – 2 Minuten vor dem 28. Februar

SHOWCASE REALPOLITIK – 2 Minuten vor dem 28. Februar

Foto: Caspar Urban Weber

zurück
weiter

Die Theatermacherin Laura Huonker ist Kantonsrätin, die Kantonsrätin Laura Huonker ist Theatermacherin. In SHOWCASE REALPOLITIK begibt sie sich auf die Suche nach dem, worum sich die Gesellschaft dreht, wo es weh tut, was schief läuft. Hinsehen, hinhören, feststellen, formulieren. Und dann eine Umsetzung finden. Als Theatermacherin einen Theaterabend gestalten, als Politikerin Reden und parlamentarische Vorstösse schreiben. Antrieb ist, mit und bei den Menschen dieses System (umzu-)bauen. Mitmischen als Mitbürgerin. Nicht laut, gewaltig oder gewaltsam. Aber aktiv und wach. Es geht um Haltung.
 

Showcase Realpolitik 3 – Grosse Reden aus und neben der Realität

Am 22. April mit Speeches – auch ungehörigen oder ungehaltenen – von Sitting Bull über das Käthchen von Heilbronn bis Jean Ziegler.
 

Weitere Abende:

19. Mai 2016:   Showcase Realpolitik 4 –  Der Kapitalismus ist tot, die Zukunft offen (soll sein!)

17. Juni 2016:   Showcase Realpolitik 5 – Rathaus entern
 

Vergangene Abende:

24. & 26. Februar 2016: Showcase Realpolitik 1 – 2 Minuten vor dem 28. Februar

17. März 2016: Showcase Realpolitik 2 – Wie sich Kunst und Politik bedingen
(Im Rahmen von: KRIEG UND FRIEDEN. DAS FESTIVAL: HOW ARTISTS APPROACH WAR)


Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Radio LoRa Zürich. (Die Veranstaltungen vom 17. März und 24. Februar können online nachgehört werden.)

Rock the Babies (Laura Huonker [Regie, Konzept, Spiel], Mona Petri [Konzept, Dramaturgie, Spiel] und Barbara Pfyffer [Gestaltung, Räume, Kostüme]) arbeiten seit 2012 zusammen und kreieren unaufwendige (im Sinne von «armes Theater») Formen von Dokumentar-Theater in sinnlich, poetisch, verspieltem Gewand. Bisherige Arbeiten u.a. «Wer ist Erlangen?» (2015) und «Wir Anstaltswesen» (2012).

8