Whistleblowerin/Elektra

Nach­ge­sprä­che

Nach­ge­spräch zum Stück «Whistleblowerin/Elektra» vom 07. Novem­ber 2020 mit Nina Bur­ri zum The­ma «Die Ver­ant­wor­tung von Kon­zer­nen»

Die Rechts­an­wäl­tin Nina Bur­ri ist auf inter­na­tio­na­les Straf­recht und Men­schen­rech­te spe­zia­li­siert. Bur­ri wur­de als ers­te Juris­tin vom Aus­sen­de­par­te­ment an den Inter­na­tio­na­len Gerichts­hof in Den Haag gesandt. Heu­te arbei­tet sie für die Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­ti­on Brot für alle und macht sich stark für ein Ja zur Kon­zern­ver­ant­wor­tungs­in­itia­ti­ve, die am 29. Novem­ber 2020 an die Urne kommt.

Das Nach­ge­spräch mode­rier­ten Julia Rei­chert (Co-Direk­to­rin Thea­ter Neu­markt) und Syl­ke Gruhn­wald (freie Repor­te­rin).

Nach­ge­spräch zum Stück «Whistleblowerin/Elektra» vom 17. Novem­ber 2020 mit Mona Somm und Yas­mi­ne Motar­je­mi

Das doku­men­ta­ri­sche Stück «Whistleblowerin/Elektra» ver­eint zwei Fäl­le von Whist­leb­lo­we­rin­nen: Die Sän­ge­rin Mona Somm kämpft mit einem offe­nen Brief für Gerech­tig­keit, die Exper­tin für Lebens­mit­tel­si­cher­heit Yas­mi­ne Motar­je­mi vor Gericht.

Yas­mi­ne Motar­je­mi und Mona Somm im Gespräch mit der Inten­dan­tin Julia Rei­chert und der Recher­cheu­rin Syl­ke Gruhn­wald.

Wei­te­re Nach­ge­sprä­che fol­gen…