Neu­markt x KOS­MOS prä­sen­tiert
Resis­ting Turbulence

Im Rah­men einer Koope­ra­ti­on zwi­schen Neu­markt und KOS­MOS stellt das inter­na­tio­na­le Kunst­pro­jekt Nou­vel­le Nah­da die Arbeit Resis­ting Tur­bu­lence von Myri­am Bou­los und Nour Sok­hon aus. Zudem eröff­net es Ein­bli­cke in das Maga­zin The Out­post von Ibra­him Neh­me. Beglei­tend zur Aus­stel­lung gibt es einen kura­tier­ten Bücher­stand sowie ein Gespräch in der Rei­he «Kos­mo­po­li­tics» am Mon­tag, den 22. März zum The­ma «10 Jah­re Ara­bel­li­on», u. a. Ibra­him Neh­me, mode­riert von Samir.

Resis­ting turbulence 

Resis­ting Tur­bu­lence setzt sich aus einer Aus­wahl von Foto­gra­fien von Myri­am Bou­los und mani­pu­lier­ten Feld­auf­nah­men von Nour Sok­hon zusam­men. Das Pro­jekt begann damit, dass bei­de Künst­le­rin­nen dem Zufalls­prin­zip fol­gend eine Rei­he von Inter­views führ­ten, wäh­rend sie im Okto­ber 2019 durch die Stras­sen ihrer vom Krieg zer­rüt­te­ten Stadt, ihrer Hei­mat, Bei­rut, gin­gen.
Die­ses inter­dis­zi­pli­nä­re Kol­lek­tiv­pro­jekt in Zusam­men­ar­beit mit dem Team von Nou­vel­le Nah­da hat­te zum Ziel, fol­gen­de Fra­gen zu beant­wor­ten: Was wäre, wenn es im Liba­non eine Renais­sance gäbe? Und wenn ja, wie wür­de die­se aus­se­hen? Die Interviewpartner*innen, die bereit­wil­lig ihre per­sön­li­chen Erzäh­lun­gen mit akri­bi­schen Details teil­ten, beleuch­te­ten den Wunsch der Men­schen, gehört zu wer­den.
Inner­halb weni­ger Tage, nach­dem die Inter­views auf­ge­nom­men wor­den waren, begann die liba­ne­si­sche Revo­lu­ti­on. Von die­sem Zeit­punkt an wur­den die Ereig­nis­se der sich ent­fal­ten­den Revo­lu­ti­on in die Fra­gen mit ein­be­zo­gen und wur­den die Teil des Kunst­pro­jekts Nou­vel­le Nah­da.
Ein Jahr spä­ter, im August 2020 – wäh­rend das Team von Nou­vel­le Nah­da noch gemein­sam an dem Kunst­pro­jekt arbei­te­te – erschüt­ter­te eine Explo­si­on die Stadt Bei­rut und Myri­am Bou­los hielt die Situa­ti­on nach der Explo­si­on foto­gra­fisch fest.
Als Trä­ge­rin­nen des genera­tio­nen­über­grei­fen­den Nach­kriegs­t­rau­mas sind bei­de Künst­le­rin­nen trotz der Katastrophe(n) von der Vor­stel­lung erfüllt, dass es unend­lich vie­le Mög­lich­kei­ten für ein Wie­der­erwa­chen in einer Stadt gibt, die durch stän­di­ge Unru­hen belas­tet ist. Resis­ting Tur­bu­lence ver­wan­del­te sich in eine Chro­nik des Zustands der Läh­mung der Men­schen vor der Revo­lu­ti­on, des Erwa­chens nach deren Beginn und nach der Explosion.

The Out­post

«the out­post» ist «ein maga­zin der mög­lich­kei­ten» aus bei­rut, liba­non, mit der absicht, eine neu­es nar­ra­tiv über und aus der ara­bi­schen regi­on zu schaf­fen und zu ver­brei­ten. der unter­ti­tel «a maga­zi­ne of pos­si­bi­li­ties» ver­deut­licht, dass das nar­ra­tiv der publi­ka­ti­on zukunfts­ori­en­tiert und hoff­nungs­voll ist und dar­auf abzielt, dem dis­kurs der angst und ver­zweif­lung, der in der ara­bi­schen medi­en­land­schaft so weit ver­brei­tet ist, ent­ge­gen­zu­wir­ken. «the out­post» wur­de zu einer platt­form für neue stim­men aus der gan­zen regi­on, die ande­re geschich­ten dar­über erzäh­len, wer sie sind und wer sie sein könn­ten. «the out­post» wur­de zu einem ort, an dem man neue wei­sen des zusam­men­seins und ‑lebens erprob­te, neue wege such­te, geschich­te zu lesen und sich auf sie zu bezie­hen, und neue zukünf­te für die ara­bi­sche regi­on und ihre jugend imaginierte.

Radio Mee­dan

Das Mani­fest Radio Mee­dan erschien in der Issue 4: The Pos­si­bi­li­ty of Rewri­ting our Sto­ry, im März 2014. Es han­del­te vom Ver­än­de­rungs­po­ten­ti­al durch Wor­te und Geschich­ten. Aus­ge­hend von einer fik­ti­ven Radio­sta­ti­on mit dem Namen Radio Mee­dan bau­te sich in die­ser Aus­ga­be ein gan­zes Uni­ver­sum rund um die Fra­gen nach der Mög­lich­keit, Geschichte(n) zu über­schrei­ben bzw. anders zu erzäh­len.
Inspi­riert von der Ener­gie des poten­ti­el­len Wan­dels des Ara­bi­schen Früh­lings grün­de­te Ibra­him Neh­me, Chef­re­dak­teur, das Maga­zin «the out­post». Im Kos­mos ist das Mani­fest Radio Mee­dan aus­ge­stellt und an einem kura­tier­ten Bücher­tisch kann man das Maga­zin gegen ein Tausch­ge­schenk erhalten.

Credits

Fotos: Myri­am Bou­los
Sound Kom­po­si­ti­on: Nour Sok­hon
Inter­views: Myri­am Bou­los & Nour Sok­hon
The Out­post: Ibra­him Nehme

Kura­tiert von Natha­lie Brun­ner, Hayat Erdoğan, Sophie Kray­er
Szen­o­gra­phie: Sophie Kray­er
Design: Sophie Kray­er, Pas­ca­le Lus­ten­ber­ger, Sime­on Mey­er
Tech­nik / Instal­la­ti­on: Andre­as Bög­li, Sime­on Mey­er, Luca Brüh­wi­ler, Geor­ge Klein­ber­ger, Micha­el Dietiker

Resis­ting Tur­bu­lence ist eine Koope­ra­ti­on zwi­schen Neu­markt und Kosmos.