Mixed Fee­lings

Eine Co-Fee­ling-Oper fürs Anthropozän

Eine 30-minü­ti­ge audio­vi­su­el­le Medi­ta­ti­on stimmt auf den Thea­ter­abend ein und ergänzt die­sen: Eine Rei­se im Wel­len­gang, der die Sin­ne mit knis­tern­den Schaum­kro­nen, blub­bern­den Plas­tik­fla­schen und wal­len­den Gefüh­len flutet.

fotos

fotos: phil­ip frowein