Hayat Erdo─ƒan┬®Flavio Karrer

jova­na reisinger

Kollaborateur*in

Bio­gra­fie
Jova­na Rei­sin­ger (*1989 in Mün­chen) lebt und arbei­tet in Mün­chen. Nach ihrem Abschluss in Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign an der Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Mün­chen stu­dier­te sie Dreh­buch an der Hoch­schu­le für Fern­se­hen und Film Mün­chen und wird zudem ein Diplom in Doku­men­tar­film­re­gie erhal­ten. Ihr Debüt­ro­man «Still Hal­ten» wur­de 2017 im Ver­bre­cher Ver­lag ver­öf­fent­licht, der 2018 mit dem Bay­ern 2‑Wort­spie­le-Preis und einem Auf­ent­halts­sti­pen­di­um im Lite­ra­ri­schen Col­lo­qui­um Ber­lin, sowie 2019 mit einem Auf­ent­halts­sti­pen­di­um des Goe­the Insti­tut Chi­na aus­ge­zeich­net wur­de.
Sie dreh­te Kurz­fil­me, die in Aus­stel­lun­gen und Fes­ti­vals unter ande­rem in der Kunst­hal­le Osna­brück (2020–2021), Goe­the Insti­tut Paris (2020), yi: pro­ject space Bei­jing (2019), im KV – Ver­ein für zeit­ge­nös­si­sche Kunst Leip­zig (2019), im Kunst­ver­ein Mün­chen (2018) oder bei den Kurz­film­ta­gen Ober­hau­sen (2017, 2019) gezeigt wur­den. Für den Kurz­film «pret­ty boyz don’t die» bekam sie den ZON­TA-Preis der Fest­spiel­lei­tung der Ober­hau­se­ner Kurz­film­ta­ge (2017) und für «pret­ty girls don’t lie» den STAR­TER Film­preis der Stadt Mün­chen (2018). 2021 erscheint ihr zwei­ter Roman eben­falls im Ver­bre­cher Verlag.

Foto ©Tan­ja Kernweiß