Hayat Erdo─ƒan┬®Flavio Karrer

Mar­ti­na Brüschweiler

Kas­se

Hast du einen Dämon?
Mei­ne ganz per­sön­li­che Dämo­nin tref­fe ich betrun­ken an. Sie ist ehr­li­cher Spie­gel und Wunsch­fi­gur, Moti­va­to­rin und Kri­ti­ke­rin. Die Tref­fen mit ihr resul­tier­ten im Jah­res­vor­satz mehr zu trin­ken, den ich aber lei­der nicht ein­hal­ten konnte.

Sind die Rän­der der Wirk­lich­keit dif­fus?
Die Rän­der mei­ner Wirk­lich­keit ver­schwim­men, wenn ich auf einer hohen Brü­cke oder einer Ter­as­se ste­he. Mit dem Blick im Him­mel und dem Wind als lie­be­vol­le Umar­mung löse ich mich bei­na­he auf.

Dein Lieb­lings-Schimpf­wort?
Lack­aff.

Wer war der ers­te Star, in den du ver­liebt warst?
Das war Dani­el Rad­clif­fe als Har­ry Pot­ter. Ich habe sei­nen Namen in beschla­ge­ne Bade­zim­mer­spie­gel geschrieben.

Was war der bes­te Rat, den du je erhal­ten hast?
Bli­cke nicht auf den Boden, son­dern den Men­schen direkt in die Augen. Gese­hen und wahr­ge­nom­men zu wer­den ist eine der gröss­ten Wert­schät­zun­gen, die du einer frem­den Per­son ent­ge­gen­brin­gen kannst. Und ehr­lich lächeln ist auch nicht schlecht.

Wel­ches Buch liegt auf dei­nem Nacht­tisch?
Mein Tage­buch.

Foto ©Fla­vio Karrer