Gesell­schafts­spie­le. Poli­ti­sches Thea­ter heu­te

Die Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit sind gross – doch was hat das mit der Kunst zu tun? In sei­nem neu­en Buch «Gesell­schafts­spie­le» plädiert der Kura­tor und Autor Flo­ri­an Malza­cher für einen star­ken Begriff des Poli­ti­schen und für ein Thea­ter, das Missstände nicht nur spie­gelt, son­dern mit­hilft, die Welt zu verändern. Gemein­sam mit Mari­j­ke Hoo­gen­boom, die unmit­tel­bar an der Aus­bil­dung jun­ger Künstler*innen betei­ligt ist, und Aza­deh Shari­fi, die zu den The­men post­mi­gran­ti­sches Thea­ter, deko­lo­nia­le Dis­kur­sen, Thea­ter mar­gi­na­li­ser­ter Künstler*innen und der Kolo­nia­li­tät deut­scher Thea­ter­wis­sen­schaft und Thea­ter­ge­schichts­schrei­bung, sowie zu inter­ven­tio­nis­ti­schen Thea­ter­pra­xen forscht und publi­ziert, dreht sich der Abend um die Fra­ge: Wel­che Möglichkeiten gibt es für das Thea­ter heu­te, sich im umkämpften Span­nungs­feld von Repräsentation und Par­ti­zi­pa­ti­on wirk­lich ein­zu­mi­schen?

Mit Mari­j­ke Hoo­gen­boom, Flo­ri­an Malza­cher und Aza­deh Shari­fi
Mode­ra­ti­on Hayat Erdoğan

Datum

03 Okt 2020

Uhrzeit

20:00

Preis

45, 30, 15

Mehr Informationen

Tickets

Orte

Saal Neumarkt

Orte 2

Mediathek
Tickets

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.