Roma Tage: Romnja im 21 Jahr­hun­dert — Roma-Frau­en zwi­schen Kli­schee und Empowerment 

ROMA TAGE — Frau­en, Spra­che, Theater

Europäer:innen ohne Natio­nal­staat: Die Roma leben eine Anti­the­se zum Natio­na­lis­mus und eine Art von Avant­gar­de der Iden­ti­tät, bei der Ver­bun­den- und Ver­schie­den­heit kei­nen Wider­spruch bil­den. For­get Anti­zi­ga­nis­mus, Kli­schees und Kitsch: Die Kul­tur & Spra­che der Roma ist ein­zig­ar­ti­ges Bei­spiel einer pazi­fis­ti­schen Com­mu­ni­ty jen­seits des Natio­nal­staats. Meh­re­re Genera­tio­nen von Künst­le­rin­nen, Akti­vis­tin­nen und Wis­sen­schaft­le­rin­nen befas­sen sich zwei Tage mit matri­ar­cha­len Struk­tu­ren und Romnja im 21. Jahr­hun­dert, dem Roma­nes als Lin­gua Fran­ca zwi­schen West­in­di­en und Por­tu­gal und Thea­ter­ar­bei­ten und Erfah­run­gen im Span­nungs­feld von Min­der­heit, Reprä­sen­ta­ti­on, Poli­tik und Kunst.

Romnja im 21 Jahr­hun­dert — Roma-Frau­en zwi­schen Kli­schee und Empower­ment
Podi­um

Frau­en­stand­punk­te. Fünf Roma Frau­en, aus ver­schie­de­ner Her­kunft und Hin­ter­grund, aktiv in Kunst, Thea­ter, Poli­tik, oder ein­fach im Busi­ness, spre­chen über Gegen­wart und Tra­di­tio­nen, Chan­ce und Her­aus­for­de­run­gen und was es bedeu­tet heu­te eine Rom­ni in Euro­pa zu sein.  Frau­en­stand­punk­te. Fünf Roma Frau­en, aus ver­schie­de­ner Her­kunft und Hin­ter­grund, aktiv in Kunst, Thea­ter, Poli­tik, oder ein­fach im Busi­ness, spre­chen über Gegen­wart und Tra­di­tio­nen, Chan­ce und Her­aus­for­de­run­gen und was es bedeu­tet heu­te eine Rom­ni in Euro­pa zu sein.

Simo­ni­da Seli­mo­vić: Schau­spie­le­rin, Autorin, Rap­pe­rin. Rom­ni (Arl­lii) aus Bol­je­vac, Ser­bi­en. Zusam­men mit ihrer Schwes­ter San­dra Seli­mo­vić grün­det sie den ers­ten pro­fes­sio­nel­len Roma Thea­ter­ver­ein «Roma­no Sva­to» für trans­kul­tu­rel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on: Seit 2010 pro­du­ziert sie Thea­ter­stü­cke, Musik und unlängst auch Filmtheater.

Gil­da Nan­cy Hor­vath: Die gebürtige Wie­ne­rin aus Lowa­ra ist im Stif­tungs­rat der ERIAC (Euro­pean Roma Insti­tu­te for Art and Cul­tu­re), sowie Musi­ke­rin und Journalistin.

Mar­ge Leh­mann: Eine Deut­sche Sin­ti­ca, wel­che sich gegen Dis­kri­mi­nie­rung und Ste­reo­ty­pen engagiert.

Gabrie­la Mires­cu: Eine enga­gier­te Poli­ti­ke­rin und Mit­be­grün­de­rin der Resist Bewe­gung mit rumä­ni­schen und Schwei­zer Wurzeln.

Datum

22 Okt 2021

Uhrzeit

20:00

Preis

CHF 45.- / 30.- / 15.-

Mehr Informationen

Tickets

Orte

Saal Neumarkt
Sparten
Tickets