Ver­such auf einem unter­ge­hen­den Schiff in die eige­ne Haut zu fah­ren

Eine Hom­mage für Tho­mas Brasch

Brasch hat Stü­cke, Erzäh­lun­gen und Gedich­te geschrie­ben, Shake­speare über­setzt und stand als Regis­seur hin­ter der Kame­ra. Die­se Spann­wei­te künst­le­ri­scher Aus­drucks­mit­tel lässt sich als Iden­ti­täts­su­che lesen – das macht sie uni­ver­sell und inter­es­sant. Braschs Leben ist von star­ken Brü­chen gekenn­zeich­net: Als Sohn jüdi­scher Emi­gran­ten im eng­li­schen Exil gebo­ren, kam die Fami­lie 1947 nach Ost­deutsch­land. 1976 ver­liess Brasch gemein­sam mit sei­ner Freun­din Katha­ri­na Thal­bach die DDR. Aber auch zum kapi­ta­lis­ti­schen Teil Deutsch­lands hat­te Brasch ein schwie­ri­ges Ver­hält­nis, hielt er den Sozia­lis­mus für die bes­se­re Idee: «Im Osten habe ich mir den Kopf wund geschla­gen an Mau­ern, im Wes­ten sind die­se Mau­ern aus Gum­mi.» Es gelang ihm nicht, anzu­kom­men, nicht in Alko­hol, Dro­gen, Arbeit – und nicht im ver­ein­ten Deutsch­land. Statt­des­sen blie­ben Wut, Trau­rig­keit und der künst­le­ri­sche Wider­stand gegen die Unmensch­lich­keit poli­ti­scher Sys­te­me.

Infor­ma­ti­on: Im Ticket inbe­grif­fen ist eine anschlies­sen­de Bus­fahrt mit Über­ra­schungs­gast ins Kino Xenix zur Vor­füh­rung von «Der Pas­sa­gier (Wel­co­me to Ger­ma­ny)» von Tho­mas Brasch (1988) Kino Xenix

Kon­zept Hom­mage Max Czol­lek und Moritz Richard Schmidt Von und mit Max Czol­lek, Tine Milz und Moritz Richard Schmidt Im Rah­men von Tage der Jüdisch-Mus­li­mi­schen Leit­kul­tur (3.10.–9.11.2020)
Das Pro­jekt Tage der Jüdisch-Mus­li­mi­schen Leit­kul­tur befin­det sich in Trä­ger­schaft der Leo Baeck Foun­da­ti­on Geför­dert von der Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung und der Alli­anz Kul­tur­stif­tung. Medi­en­part­ner der Ver­an­stal­tungs­rei­he ist Deutsch­land­funk Kul­tur. Part­ner Kino Xenix, Omanut- Forum für jüdi­sche Kunst und Kul­tur

Die Tage der Jüdisch-Mus­li­mi­schen Leit­kul­tur fin­den als dezen­tra­ler Kon­gress vom 3. Okto­ber bis 9. Novem­ber 2020 in Deutsch­land, Schweiz und Öster­reich statt. Das Pro­jekt befin­det sich in Trä­ger­schaft der Leo Baeck Foun­da­ti­on: www.tdjml.org

Datum

29 Okt 2020
Expired!

Uhrzeit

19:00

Preis

45, 30, 15

Mehr Informationen

Tickets

Format

Festival/Konferenz

Orte

Saal Neumarkt
Tickets