7/11 — Per­for­mance super­mar­ket

Kom­men Sie, sehen Sie! Kul­tu­rel­le Grund­ver­sor­gung für nur wenig Stutz! 

Getarnt als Super­markt* über­ra­schen wir Sie mit der Viel­falt der Zür­cher Kul­tur­sze­ne. Mit dem 7/11-Per­for­mance-Super­mar­ket wagt das Neu­markt die ers­ten zag­haf­ten Ver­su­che, sich wie­der gemein­sam in einem Raum, unter Ein­hal­tung heu­te gel­ten­der und strik­ter Sicher­heits­mass­nah­men, zu ver­sam­meln. Gegen Münz­ein­wurf öff­net sich der Vor­hang zu einer behag­li­chen Kabi­ne, die nun für 15 Minu­ten den Blick auf das Büh­nen­ge­sche­hen hin­ter einer ver­glas­ten Wand frei­gibt. Gleich­zei­tig wer­den ein­zel­ne Per­for­man­ces ins Netz gestreamt. Das Spiel mit Nähe und Voy­eu­ris­mus lässt die Gren­zen des Inter­nets und des Neu­markts zwi­schen Peep­show und Cam*girls*boys*nonbinaries ver­schwim­men. 

Wir haben 40 Slots mit Namen aus der frei­en Sze­ne besetzt. Wer jedoch wann auf­tritt, bleibt eine Über­ra­schung für Sie. Wird es Tanz sein, eine Per­for­mance, eine Lesung, ein Gespräch, ein Kon­zert, ein DJ- Set, Stand-Up-Come­dy, ein State­ment oder eine Rede, die Sie erle­ben? Wir ver­spre­chen ein bun­tes Pro­gramm von Stars und Stern­chen, Lai­en und Pro­fis aus der Zür­cher Kul­tur­sze­ne, die ihre Ver­füh­rungs­küns­te von 8.–19. Juni jeweils wochen­tags zwi­schen 19 und 23 Uhr zei­gen. Jeden Frei­tag: DJs only! In Zusam­men­ar­beit mit dem Hel­sin­ki­klub und dem Nacht­club Zukunft laden wir Sie zum Tan­zen in die Boxen ein.

Kom­men Sie, brin­gen Sie genüg Münz mit und las­sen Sie sich über­ra­schen: Peop­le are the ulti­ma­te specta­cle. Kei­ne Ticket­re­ser­vie­rung mög­lich. Es gilt das First-Come-First-Ser­ve-Prin­zip. Bit­te aus­rei­chend Münz­geld mit­brin­gen: Cash only.

*Wäh­rend der Begriff «Super­markt» im deutsch­spra­chi­gen Raum ganz gene­rell die meis­ten Lebens­mit­tel­märk­te beschreibt, bezeich­net das eng­li­sche «super­mar­ket» aus­schliess­lich Lebens­mit­tel­ge­schäf­te, die sich über eine gros­se Nutz­flä­che erstre­cken und zudem meist gros­se Ket­ten sind. Wir klam­mern den Gedan­ken aus, dass «super­mar­kets» an sich kei­ne offe­nen, diver­sen Sozi­al­räu­me sind, son­dern ganz im Gegen­teil Gen­tri­fi­zie­rung, Dis­kri­mi­nie­rung und Klas­si­fi­zie­rung reprä­sen­tie­ren und ver­stär­ken. Statt­des­sen laden wir ein in einen Super­markt der Viel­falt.

Mit: David Atten­ber­ger – İlk­nur Baha­dır  – Bene­dikt Bock – Bran­dy But­ler – Sarah Cal­ört­scher – com­pa­gnie O – Lara Dâma­so –DANA – Mil­ky Dia­mond – er&sie – Seve­rin Hallau­er – Gre­go­ry Hari – Hel­sin­ki­klub – Anna Hof­mann – Tobi­as Hol­zer – Jazz­trio No. 197 – Kan­aka­de­mie (Ali­re­za Bay­ram, Pınar Kara­bu­lut, Tina Keser­ović, Bran­dy But­ler) – Belin­da und Momo Kunz – Guil­ler­mo Las­kaa­er  – Liv Lilith – MOI­RA – Ivy Mon­tei­ro – Yara Bou Nas­sar – Jere­my Nedd – Rafał Pier­zyń­ski – Kam­ran Beh­rouz & Tra­cy Sep­tem­ber – Edwin Arse­nio Rami­rez – Ella Ronen – Jakob Leo Stark – Rahel Stern­berg – Stirnimann/Stojanovic – Sascha Soy­dan – Wein­berg­schne­cken

zeit­raum: 8. juni – 19. juni 2020

ort: neu­markt saal

team

künst­le­ri­sche lei­tung & kon­zept: bran­dy but­ler, tine milz

 raum­kon­zept: sime­on mei­er