Hayat Erdo─ƒan┬®Flavio Karrer

Danie­la Zor­ro­zua

kos­tüm & kollaborateur*in

Wel­ches Kunst­werk wür­dest du besit­zen wol­len?

Le Bai­ser de Con­stan­tin Bran­cu­si.

Lie­be oder Geld?

Bei­des.

Der Held dei­ner Jugend? 

Pat­sy von Abso­lute­ly Fabu­lous.

Was ist dein Lieb­lings­spiel? 

Beer pong und Thea­ter.

Wie stehst du zu Pflan­zen, Tie­ren und Algo­rith­men?

Genau so wie sie auf mich ste­hen.

Bio­gra­fie

Danie­la Zor­ro­zua ist eine fran­co-kolum­bia­ni­sche Büh­nen- und Kos­tüm­bild­ne­rin. Sie hat Abschlüs­se in Archi­tek­tur an der Eco­le Natio­na­le Supé­ri­eu­re d’Architecture de Paris-Val de Sei­ne und in Szen­o­gra­fie an der Eco­le Natio­nal Supé­ri­eur d’Art Visu­els La Cambre in Brüs­sel, die sie mit einem Bache­lor und Mas­ter mit Aus­zeich­nun­gen abschloss. Ihr Aus­lands­se­mes­ter absol­vier­te sie in der Büh­nen­bild­klas­se der UdK Ber­lin.
Als Büh­nen- und Kos­tü­mas­sis­ten­tin arbei­tet sie haupt­säch­lich mit Jani­na Audick, u. a. für René Pol­lesch im Staats­thea­ter Stutt­gart; mit Lore Ste­f­anek am Düs­sel­dor­fer Schau­spiel­haus; mit dem Kol­lek­tiv Ersatz im Thé­ât­re 140 in Brüs­sel; für andcompany&Co und für Chris­ti­ne Gross am HAU, Ber­lin. Zudem hat sie als Kos­tü­mas­sis­ten­tin für die Kino­fil­me «Drei Tage in Qui­be­ron» von Emi­ly Atef und «Der lan­ge Som­mer der Theo­rie» von Ire­ne von Alber­ti gear­bei­tet.

Foto ©Fla­vio Kar­rer