Gre­tel und Hän­sel

Ein zau­ber­haf­tes Lehr­stück des Anti­ka­pi­ta­lis­mus für alle Men­schen ab 5 Jah­ren

Zwei Kin­der wer­den im Wald aus­ge­setzt, weil es nicht mehr genug Essen für die gan­ze Fami­lie gibt. Das bekann­te Mär­chen, das Angst, Mut, Hoff­nung, Zusam­men­halt, Armut und Über­fluss the­ma­ti­siert, wird Kin­dern seit meh­re­ren Jahr­hun­der­ten erzählt. Für die­se Neu­in­ter­pre­ta­ti­on – frei nach den Gebrü­dern Grimm – neh­men sich Lan­ge, Mach­az sowie die Musi­ker Xza­vier Stone und Mer­lin Modu­law vor allem eins vor: dass es gru­se­lig und komisch wird. Kapi­ta­lis­mus wird von Hasen erklärt, Ängs­te wer­den im Angst­schred­der geschred­dert, blin­de Gale­ris­tin­nen ver­puf­fen unter Schaum­bom­ben, Bären mit Ver­dau­ungs­pro­ble­men beschüt­zen Gre­tel und Hän­sel, Genos­sen­bäu­me sin­gen Lie­der gegen die Unge­rech­tig­kei­ten der Welt und ein ver­fress­ner Vogel weist den Kin­dern den Rück­weg. «Gre­tel und Hän­sel» ist ein Mär­chen für Erwach­se­ne und Kin­der, das die wirt­schaft­li­che Not als das gros­se The­ma unse­rer Zeit zum Aus­gangs­punkt nimmt und die Zuschauer*innen anlockt und ver­zau­bert, ganz wie die Hexe in ihrem Pfef­fer­ku­chen­haus.

Ein Abend mit einem Augen­zwi­ckern. […] Das Spie­le­ri­sche, der Witz und die Leich­tig­keit des Abends […] haben gros­se Klas­se. Eine wit­zi­ge, far­bi­ge und im Ges­tus abso­lut zeit­ge­nös­si­sche Mär­chen­er­zäh­lung. (SRF Kul­tur Kom­pakt)

Novem­ber 2020
Dezem­ber 2020
Kei­ne Ver­an­stal­tung gefun­den
Wei­te­re anzei­gen

Mit

Nina Emge, Anna Hof­mann, Nils Ama­de­us Lan­ge, Anni­na Mach­az, Jakob Leo Stark und Rahel Stern­berg

Pro­duk­ti­ons­team

Regie & Aus­stat­tung: Anni­na Mach­az und Nils Ama­de­us Lan­ge

dra­ma­tur­gie: tine milz

musik: daryl stone & mer­lin Zül­lig

regie­as­sis­tenz: seli­na hess

Büh­nen­mit­ar­beit & Aus­stat­tungs­as­sis­tenz: Lea Nie­der­mann

das könn­te sie auch inter­es­sie­ren

Free Thin­kers Aca­de­my