Madama But­ter­fly

Ein inter­na­tio­na­les Rewri­te mit Yel­low But­ter­flies, Ava­taren und Sailor Moon. 

In ihrer neu­es­ten Arbeit nimmt sich die jun­ge japa­ni­sche Regis­seu­rin und Autorin Sato­ko Ichiha­ra Puc­ci­nis Oper «Madama But­ter­fly» an: Eine jun­ge Gei­sha wird mit einem ame­ri­ka­ni­schen Offi­zier ver­hei­ra­tet. Die­ser schwän­gert sie – und ver­schwin­det kurz danach. Spä­ter erfährt sie, dass er erneut gehei­ra­tet hat, und begeht Sui­zid. Ichiha­ra dreht in ihrer mit dem Thea­ter Neu­markt ent­wi­ckel­ten Adap­ti­on den Spiess um und erzählt die Geschich­te aus Sicht der allein­ste­hen­den Mut­ter. Dabei fragt sie etwa, wie sich das Frem­de zu japa­ni­schen Schön­heits­idea­len verhält.

Spra­che: Eng­lisch, Deutsch, Japa­nisch (mit deut­scher und eng­li­scher Übertitelung)


im Auf­trag von
Thea­ter Neu­markt (Zürich), Maki­ko Yama­za­to für Q Theat­re Com­pa­ny (Tokyo) Kopro­duk­ti­on Q Theat­re Com­pa­ny (Tokyo), Zür­cher Thea­ter Spek­ta­kel & Thea­ter Neu­markt Unter­stüt­zung Kino­sa­ki Inter­na­tio­nal Arts Cen­ter (Toyoo­ka), Arts Coun­cil Tokyo (Tokyo)

Kei­ne Ver­an­stal­tung gefunden 

Mit:

Yan Balis­toy, Bran­dy But­ler, Sascha Ö. Soy­dan, Kyō­ko Takenaka

PRO­DUK­TI­ONS­TEAM

Text & Regie: Sato­ko Ichihara

Dra­ma­tur­gie: Tine Milz

Büh­nen­bild & Kos­tüm: Ste­fan Britze 

Video­künst­ler & Ava­tare: Juan Ferrari

Eng­li­sche Über­set­zung: Aya Ogawa

Dol­met­sche­rin: Kano­ko Tamura

Regie­as­sis­tenz: Sarah Calörtscher

Aus­stat­tungs­as­sis­tenz: Umaj Barth

Video­hos­pi­tanz / Ani­ma­tio­nen: Sara Bissen

Pro­duk­ti­ons­lei­tung: Sté­pha­ne Noël (Mate­ria­li­se) 

Das könn­te Sie auch interessieren