Hayat Erdo─ƒan┬®Flavio Karrer

michel Schal­ten­brand 

Büh­nen­tech­nik, Büh­nen­bild & Kollaborateur*in

Was ist die Zeit? 

Ein Loch im Raum.

Der Held Dei­ner Jugend?

Jean-Luc Godard

Was lernt man vor allem am Thea­ter? 

Zusam­men­spie­len 

Wie ver­hältst du dich gegen­über Gren­zen? 

Ich arbei­te mich an ihnen ab.

Was macht Dir Angst? 

Die Arro­ganz der Macht, die eige­ne Ingnoranz.

Das Neu­markt bedeu­tet für Dich …? 

ein Stück Hei­mat. Ein sich stän­dig wan­deln­der phy­si­scher Denk­raum, eine sozia­le Plas­tik. Tie­fe Decken.

Die ers­te Thea­ter­er­fah­rung an die du dich erin­nern kannst?

1. Quä­len­de Lan­ge­wei­le (als Zuschauer)

2. Vom Tech­ni­schen Lei­ter zusam­men­ge­schrien wer­den, weril ich ihn, naiv wie ich war, nach einer pro­fa­nen Schrau­be frag­te. (als Hospitant)

3. Fest­zu­stel­len das Thea­ter etwas mit mei­nem Leben zu tun haben kann. (als Assistent)

Was möch­test du machen wenn du alt bist? 

Ich arbei­te heim­lich an einer Alters­kar­rie­re als Maler.

Wel­ches Buch liegt auf dei­nem Nacht­tisch? 

Bücher von Tymo­thy Mor­ton, Rebec­ca Solnit und Lau­rie Pen­ny 

Bio­gra­phie

Michel Schal­ten­brand, gebo­ren 1972. Nach einer Leh­re als Deko­ra­ti­ons­ge­stal­ter geht er wäh­rend der Direk­ti­on Hesse/Müller ans Thea­ter Neu­markt und wird Büh­nen­bild­as­sis­tent. Mit sei­nen ers­ten Thea­teräu­men fei­ert er Erfol­ge an Fes­ti­vals in Ber­lin, Prag und Mühl­heim. Als frei­schaf­fen­der Büh­nen­bild­ner und Szen­o­graf hat er seit­her in den unter­schied­lichs­ten Pro­duk­ti­ons­zu­sam­men­hän­gen in Ham­burg, Ber­lin, Köln, Stutt­gart, Frei­burg, Basel, Zürich und Athen gear­bei­tet. Dabei führ­te sein weg immer wie­der zum Neu­markt wo zuletzt Arbei­ten mit Bar­ba­ra Weber und Yan­nis Hou­var­das ent­stan­den sind. Sei­ne Büh­nen­räu­me waren mehr­fach für den Eid­ge­nös­si­schen Design­preis nomi­niert. Nach Jah­ren in Ham­burg lebt er inzwi­schen mit sei­ner Part­ne­rin und zwei Kin­dern in Zürich. Er arbei­tet neben sei­nen eige­nen Pro­jek­ten als Büh­nen­tech­ni­ker am Haus. 

Foto ©Fla­vio Karrer