Tomor­row is the best Day of my Life

Was ver­setzt einen Kör­per in einen Zustand der Ver­letz­lich­keit, der Hin­ga­be oder des Widerstands?

Indem Yara Bou Nas­sar Emo­tio­nen durch Hand­lun­gen frei­legt, zeigt die Thea­ter­ma­che­rin in ihrem neu­en Werk Momen­te der Zer­brech­lich­keit und des Wider­stands, die im pri­va­ten oder öffent­li­chen Raum erlebt werden.

Die Per­for­mance ent­steht aus der Dekon­struk­ti­on von Gewohn­hei­ten, Erin­ne­run­gen und Obses­sio­nen, die mit Bezie­hungs­dy­na­mi­ken und Trau­ma­ta asso­zi­iert wer­den. Der Text führt uns durch Frag­men­te all­täg­li­cher Ver­hal­tens­wei­sen, Bewäl­ti­gungs­me­cha­nis­men und Begeg­nun­gen, die in uns nach­hal­len und zu einem Teil unse­rer Iden­ti­tät wer­den. Durch die Auf­ar­bei­tung des per­sön­li­chen Fami­li­en­ar­chivs ent­hüllt das Werk inti­me Impul­se, die von der Kind­heit bis ins Erwach­se­nen­al­ter rei­chen. Gleich­zei­tig befragt die Arbeit die Legi­ti­mi­tät der Bewah­rung von Erin­ne­run­gen durch Bil­der und die Ver­än­de­rung des pri­va­ten Raums in Kriegs- und Krisenzeiten.

Spra­che: Ara­bisch mit Unter­ti­teln (D/E)

 

Unter­stützt durch: AFAC (The Arab Fund for Arts and Cul­tu­re), Cul­tu­re Resour­ce (Al-Maw­red Al-Tha­qafy), Schwei­ze­ri­sche Bot­schaft im Liba­non, SüdKulturFonds

Part­ner: Fab­ri­que de Thé­ât­re (Bas­tia, Frank­reich), Ham­ma­na Artist House (Ham­ma­na, Liba­non), Amal­gam (Bei­rut, Libanon)

In Kol­la­bo­ra­ti­on mit: workspacebrussels

Kei­ne Ver­an­stal­tung gefunden 

Von und mit:

Yara Bou Nas­sar, Hana­ne El-Dira­ni, Paed Con­ca, Elie Youssef

PRO­DUK­TI­ONS­TEAM

Text & Regie: Yara Bou Nassar 

Per­for­mance: Yara Bou Nas­sar, Hana­ne El-Dira­ni, Paed Con­ca, Elie Youssef 

Cho­reo­gra­fie: Khou­loud Yassine 

Video: Madon­na Adib 

Musik & Kom­po­si­ti­on: Paed Conca

Büh­ne & Licht­de­sign: Lau­ra Knüsel

Das könn­te dich auch interessieren: