unlear­ning acts

Ein Wör­ter­buch per­formt von Jakob Leo Stark

«Heu­te ler­nen wir fol­gen­de neue Wör­ter: Meer, Auto­bahn, Schrot­flin­te. Ein ‹Meer› ist der Leder­ses­sel mit höl­zer­nen Arm­leh­nen. Ein Bei­spiel: Steh da nicht so rum. Setz dich aufs ‹Meer› und unter­hal­te dich mit mir. Eine ‹Auto­bahn› ist ein sehr hef­ti­ger Wind. ‹Schrot­flin­te› ist ein schö­ner weis­ser Vogel.»
Aus dem Film «Dog­tooth» von Gior­gos Lant­hi­mos, 2009

Sind wir die Autor*innen unse­res eige­nen Lebens oder spie­len wir bloss Skrip­te nach? Mit die­ser Fra­ge spielt das von Jakob Leo Stark per­form­te Ein­per­so­nen­stück, das von dem Film «Dog­tooth» von Gior­gos Lant­hi­mos inspi­riert ist. Im Zen­trum die­ses Films steht eine Fami­lie, in der die Eltern die Fik­ti­on auf­recht­erhal­ten, dass die Welt jen­seits des Gar­ten­zauns ein gefähr­li­cher Ort ist. Hier­zu hal­ten sie ihre Kin­der von jeg­li­chen äus­se­ren Ein­flüs­sen fern, unter­sa­gen ihnen das Ver­las­sen des Grund­stücks und brin­gen ihnen einen Wort­schatz bei, der ihre Erzäh­lung absi­chert. Das geht «gut», bis drei Hol­ly­wood­fil­me in die Hän­de der Toch­ter geraten …

«Unlear­ning Acts» nimmt sich der Geschich­te an und fragt, inwie­fern wir in der Lage wären, sie umzu­schrei­ben, wenn die Welt nur aus die­ser einen Erzäh­lung und dem dazu­ge­hö­ri­gen Voka­bu­lar bestün­de. Zu erwar­ten ist ein tra­gi­ko­mi­sches Stück aus 120 Wör­tern, das zeigt, wel­che Mög­lich­kei­ten sich im Ver­ler­nen des Gelern­ten auf­tun und wie schwie­rig oder gar unmög­lich es ist, den alt­her­ge­brach­ten Struk­tu­ren ein für alle Mal den Rücken zu kehren.

«‹Unlear­ning Acts› […] ist klas­si­sches phy­si­cal theat­re. […] Jakob Leo Stark ringt um eine phy­si­sche Mani­fes­ta­ti­on sei­nes Daseins.[…] Sei­ne Moti­va­ti­on und die zahl­lo­sen Ver­su­che nach Erlan­gung von Ant­wor­ten, wenn nicht gar Erlösung, hin­ge­gen ist nach­voll­zieh­bar, wie wenns einen sel­ber ganz kon­kret und mit hoher Dring­lich­keit etwas angin­ge. Es ist eine sym­bol­haf­te Befrei­ung, die kein Wag­nis scheut.» P.S. Zeitung

Kei­ne Ver­an­stal­tung gefunden 

mit

jakob leo stark

Pro­duk­ti­ons­team

Regie und aus­stat­tung: Maxi­mi­li­an hanisch

dra­ma­tur­gie: niko­lai prawdzic

dra­ma­tur­gie­as­sis­tenz: Sarah Calörtscher

das könn­te sie auch interessieren

Star Magno­lia

 

war­ten auf godot