Hayat Erdo─ƒan┬®Flavio Karrer

Zeynep Bozbay

Kollaborateur*in

Wenn Du wäh­len müss­test: Love, Play oder Fight?
Love.

Der Held Dei­ner Jugend?
Mei­ne Mama, Audrey Hepburn, Mulan, Moham­med Ali (immer noch).

Was ver­lernt man vor allem am Thea­ter?
Im schlimms­ten Fall: auf sich selbst zu hören.

Wie stehst du zu Pflan­zen, Tie­ren und Algo­rith­men?
Pflan­zen: super
Tie­re: super
Algo­rith­men: geben mir viel zu nice Sachen fürs Online Shop­ping vor.

Was denkt ein Hund?
Lecker­li, Par­ty, Kuscheln!

Wie ver­hältst du dich gegen­über Gren­zen?
Län­der­gren­zen: öff­nen
eige­ne Gren­zen: set­zen
Gren­zen ande­rer: respektieren.

Wofür lohnt es sich zu kämp­fen?
Für die nächs­ten Genera­tio­nen. Für die Welt, die wir die­sen Kin­dern hin­ter­las­sen werden.

Dein Lieb­lings-Schimpf­wort?
Stück damp­fen­de Kacke

 

Bio­gra­fie
Zeynep Bozbay ist gebür­ti­ge Ber­li­ne­rin, born in the 90s. Woll­te immer schon Schau­spie­le­rin wer­den, hat wäh­rend des Abiturs mit ihrem Schau­spiel­stu­di­um ange­fan­gen. Die­ses dann mit Diplom abge­schlos­sen. Seit 2016 ist sie, mit einem kur­zen Abste­cher nach Wien, an den Münch­ner Kam­mer­spie­len enga­giert.
Hat wäh­rend des ers­ten Lock­downs gemerkt, dass sie doch mehr Bey­on­cé als Rihan­na ist, wür­de ger­ne eine Dua Lipa/ Bil­lie Eil­lish-Cover­band grün­den. Schreibt neben­bei ger­ne, aber heim­lich, kämpft den inter­sek­tio­nal femi­nis­ti­schen Kampf, liebt Hunde.

Foto ©Ste­phie Braun