Unbedingtes Theater

Unsere drei Sparten ergänzen sich und greifen ineinander. Hierin zeigt sich auch unsere Idee des Unbedingten Theaters. Eines Theaters, das von einem erweiterten Theaterbegriff ausgeht; eines Theaters, das Versammlungsort genauso sein will wie Ort des Experiments. Neumarkt versteht sich als eine Institution, die versucht modellhaft zu sein. Die Frage ist, mit Achille Mbembe gesprochen, „wie die Menschheit sich ein gemeinschaftliches, kosmopolitisches Selbstverständnis schaffen kann, das es uns erlauben würde, nachhaltige Veränderungen zu erwirken.“

Das Theater Neumarkt ist ein Betrieb für die Freiheit der Kunst, letztlich ein Widerspruch in sich. LOVE PLAY FIGHT ist auch der Versuch, THEATERMACHEN (also auch den Betrieb eines Theaters) als kreativen Prozess zu begreifen und damit zu spielen, was ein Theater ist und sein könnte. Und nirgends geht das besser als am Neumarkt.
Das Neumarkt ist einer der wenigen Orte in Zürich, der ganz unschweizerisch „offensiv“ sein darf – und das meint nicht: renitent, sondern produktiv störend. Diese Qualität des Neumarkt möchten wir ausreizen und versuchen zu radikalisieren.

Wir wollen ein Ort sein der liebt, kämpft, spielt, atmet, sich bewegt. Wir wollen ein OFFENES PROFIL, VIELHEIT; eine LEBENDIGE IDENTITÄT, mit der man sich identifizieren kann und bei der sich die Anliegen direkt übertragen, wo die Kunst und die damit verbundenen Diskurse persönlich spürbar werden. Wir wollen ein Ort sein, der alle einlädt, gemeinsam zu befragen, wofür es sich zu lieben, spielen und kämpfen lohnt.

Zürich braucht so einen Ort.
LOVE PLAY FIGHT ist ernst gemeint und dafür stehen wir ein.

Dein Neumarkt.

page.title.rendered